Wüstungen

Wüstungen, d.h. ehemalige Siedlungen, gibt es zuhauf. Die Lage der meisten lässt sich durch noch heutige Flurnamen rekonstruieren oder durch den Ort, den der Name der Wüstung beschreibt. Für meine Abschlussarbeit über Kloster Rupertsberg habe ich eine Reihe von Wüstungen lokalisieren können. Bis auf vier: Wiseloh, Scrinne, Egeseberg und Burgestat. Weiterlesen

„Diese kleine Mühe bedarf doch wirklich nicht in jedem Jahre derart vieler Ermahnungen“

Nachdem der zunächst von den alliierten Besatzungsmächten wegen seiner kulturpolitischen Verwicklung im nationalsozialistisch regierten Deutschland verbotene Deutsche Sängerbund am 10. Juli 1949 wiedergegründet wurde (1952 konnte die Löschung aus dem Vereinsregister rückgängig gemacht werden und der neue Vereine im alten aufgehen) bestand bereits der Sängerbund des Kreises Bingen. Nach einer vorbereitenenden Gründungsveranstaltung am 19. Dezember 1948 von 25 Gesangvereinen des Kreises, fand die Wiedergründung am 20. März 1949 in Gau-Algesheim statt. Weiterlesen

Kloster Rupertsberg 1150-1300. „Von ‚Wiza‘ und ‚Apfla‘ über die Nahe bis zur ‚Elra'“

Es ist vollbracht, die Untersuchung ist redigiert, verbessert, Karten verschönert, … hach!

Da das Open Peer Review beendet ist, wurde der Blogeintrag gelöscht.

Zu finden ist sie hier. Wer Fehler findet – seien sie orthografischer, grammatikalischer oder semantischer Natur – würde ich mich über eine Nachricht freuen. Denn das Schöne an Online-Publikationen ist ja, dass man sie sofort in aktueller, verbesserter Weise zur Verfügung stellen kann und keine neue Auflage abwarten muss.